jetzt besuchen

———

BLOG​

Geschichten aus dem Nachtleben – von DJ Toni Pec

Die 5 grössten Fehler an einer Hochzeitsparty

djtonipec

Die 5 grössten Fehler an einer Hochzeitsparty

Als Hochzeits-DJ habe ich schon auf mehr als 150 Hochzeiten gespielt. Hier sind fünf gängige Fehler, die immer wieder mal bei der Planung des grossen Tags passieren und vermieden werden könnten:

1. Eine Location mit Lautstärken-beschränkung wählen

Leider schreiben viele Locations ins Kleingedruckte, dass ab so und so viel Uhr – genau dann, wenn es darauf ankommen würde – die Lautstärke heruntergeschraubt werden muss. Brautpaare planen ihre Hochzeit lange im Voraus und müssen dabei an vieles denken – dieses «Detail» sollte aber auf keinen Fall übersehen werden. Sonst wird aus dem rauschenden Fest zum Schluss eine trockene Angelegenheit.

Um eine Enttäuschung zu vermeiden, ist es ratsam, sich beim Personal, via Online-Bewertungen und bei DJs zu erkundigen, wie sich der Hochzeitstag in einer Location bis zur allerletzten Minute entwickelt hat.

2. Auf den Hochzeitstanz verzichten

Nach einem aufregenden Tag geniesst die Gesellschaft das Festessen. Zwischen den Gängen kommen von den Trauzeugen noch ein paar Überraschungen und lustige Spiele. Danach wird die Torte serviert und das Dessert genossen. Um aus dieser gemütlichen Stimmung in den vollen Partymodus zu wechseln, gibt es genau ein unschlagbares Mittel: den Hochzeitstanz. Das Licht wird verändert, einige Gäste stehen schon mal auf, um vom Rand der Tanzfläche alles sehen zu können, die Musik tritt in den Vordergrund und die Leute wissen, dass gleich alle tanzen dürfen.

Bei Brautpaaren, die sich tänzerisch für unbegabt halten, reichen problemlos auch 30 Sekunden mit passenden Lichteffekten zu einem romantischen Song.

Der DJ sorgt dann ganz elegant für den Übergang zum ersten grossen Partyhit, die Disco-Beleuchtung und die Lautstärke werden hochgefahren und die Gäste stürmen die Tanzfläche.

Wenn der Hochzeitstanz fehlt, verläuft der Start der Party ganz anders. Die lauter werdende Musik stört Gäste, die noch in angeregte Gespräche vertieft sind, so dass diese den Saal vielleicht verlassen.

Das Dimmen der Saalbeleuchtung kommt überraschend und ist einigen unangenehm, anstatt als romantisch und passend zum Hochzeitstanz empfunden zu werden. Ein organischer Übergang zur Party ist so fast nicht möglich. Die einzige Rettung wären hier noch ein paar echte Party Animals unter den Gästen, die von sich aus die Tanzfläche eröffnen. Oft sind aber auch diese an Hochzeiten etwas gehemmt, weil sie dem Paar nicht an seinem grossen Tag die Show stehlen wollen.

Damit der Start der Party also wirklich fulminant wird: Verzichtet nicht auf den Hochzeitstanz!

3. Die Party in einem separaten Raum organisieren

Die Gäste stimmen sich im Festsaal mit angenehmer Hintergrundmusik auf den Abend ein. Feines Essen wird serviert, niveauvolle Getränke dazu getrunken. Der DJ macht die Musik nach und nach ein bisschen lauter. Die Gäste kommen dabei ganz unbewusst in Partystimmung und bewegen ihre Füsse und Köpfe zu der coolen Musik. Die Hochzeitstorte wird mit stimmiger Musik serviert und von einem Kaffee begleitet.

Irgendwann erhebt sich das Brautpaar zum Hochzeitstanz – ein emotionaler und mitreissender Moment. Danach startet die Party nahtlos, weil sich die Gäste gleich auf der Tanzfläche dazugesellen.

Werden sie aber stattdessen beim Dessert auf einmal durch das Mikrofon gebeten, für den Hochzeitstanz und die Party in einen anderen Raum zu gehen, läuft das leider anders ab. Man muss sich dort erstmal wieder mit der Umgebung anfreunden. Ausserdem haben nicht alle sofort Lust und Mut zu tanzen: Ganz viele würden sich aber dann mit der Zeit schon trauen, wenn sie zuerst mal sitzend zuschauen könnten. Sitzmöglichkeiten (gerade auch für die ältere Generation) gibt es im Partyraum aber oft nicht, also geht ein Teil der Gesellschaft wieder zurück in den Speisesaal, was der Stimmung schadet. Ausserdem muss in zwei Räumen Technik aufgebaut werden, dadurch vermehren sich Aufwand und Kosten.

Es ist besser, wenn die Party im gleichen Raum stattfindet wie das Hochzeitsdinner – selbst wenn dort die Tanzfläche etwas kleiner ist.

4. Die Party mit Spielen unterbrechen

Die Party ist in vollem Gange. Jung und Alt lacht und tanzt auf die Hits der Kindheit: Der DJ wechselt zwischen den Dekaden und den grössten Hits und jeder hat Spass.

Auf einmal kommt Tante Hilde und unterbricht die Party, denn sie hatte noch das Spiel «Reise nach Jerusalem» geplant. Der DJ muss die Musik ausmachen, Tante Hilde übernimmt das Mikrofon und instruiert die gerade eben noch tanzfreudigen Gäste, die Stühle aufzustellen.

Enttäuscht über den Party-Unterbruch gehen ein paar Leute auf die Toilette oder erst mal eins rauchen. Wenig später ist das Spiel vorbei und der DJ dreht wieder auf, aber die Hälfte der Gäste ist draussen und im Saal sitzen die meisten wieder auf ihren Stühlen. Unmöglich, die Party wieder vom gleichen Level weiterzuführen wie vor dem Unterbruch: Es dauert 20 bis 30 Minuten, bis alle wieder warm sind. Bei einer zwei-, dreistündigen Party ist das viel zu schade.

Spiele lassen sich prima zwischen den Gängen des Hochzeitsmenüs unterbringen. Die Party sollte hingegen möglichst nicht unterbrochen werden.

5. Zu wenig Alkohol servieren

Zu einer Hochzeitsgesellschaft gehören meist viele Menschen, die sich entweder lange nicht mehr oder noch gar nie gesehen haben. Das sorgt manchmal für eine etwas steife Atmosphäre. Wenn dann im Verlauf des Abends zu wenig Alkohol serviert wird, kann es sein, dass sich trotz Hochzeitstanz viele nicht gleich auf die Tanzfläche trauen.

Lasst am besten genügend Alkohol servieren, auch Spirituosen. Das trägt zur ausgelassenen Stimmung bei und macht die Gäste mutig, wenn es um tanzen geht. Zum Wohl.

Feierst du bald einen coolen Anlass?

Dann freue ich mich auf deine Anfrage. Ich sende dir eine massgeschneiderte Offerte innerhalb 48 Stunden zu. Jetzt unverbindlich Offerte einholen.

.